Der Hospizgarten, ein Juwel – nicht nur für Hospizgäste

Mit der Anlage des Hospizgartens haben wir ein Gartengelände aus seinem Dornröschenschlaf erweckt. Wo früher Brombeeren unser Hospiz umwucherten, können heute unsere Gäste und ihre Angehörigen einen wunderschönen Garten und eine großzügige Terrasse genießen. Von rollstuhlgerechten Wegen und Plätzen haben sie einen phantastischen Blick über Bensheim hinweg, vom Königsstuhl bis in den Taunus.   

Weitere Teile des Hospizgartens sind durch Pfade erschlossen. Es gibt dort eine Wildblumenwiese mit alten Obstbäumen und Bienenstöcken sowie einen Weg der Erinnerung mit vielen Duftpflanzen. 

Ganz im Sinne der hessischen Biodiversitätstrategie gehört es zu unseren Gartenprinzipien, möglichst einheimische Pflanzenarten anzusiedeln, die pflegeleicht sind und Insekten als Nahrungsquelle dienen. Mit Benjeshecken und Trockenmauern schaffen wir Lebensräume, die Kleintieren und Insekten Unterschlupf bieten. Die vom NABU aufgehängten Vogelhäuschen werden von verschiedenen Vogelarten angenommen. Ein Kräutergarten bietet der Hospizküche frische Zutaten zum Selbsternten.

Möchten Sie sich im Hospizgarten ehrenamtlich engagieren oder haben andere Fragen?

Sprechen Sie gerne unsere Koordinatorin Lisa Felker an.

Telefon: 06251-98945-0
Mail: lflkrhspz-vrn-brgstrssd

Informationen finden Sie auch auf unseren Seiten zum ehrenamtlichen Engagement 


Welche Ziele verfolgen wir mit dem Hospizgarten?

Der Garten erweitert den Lebensraum unserer Gäste nach draußen. Sie und ihre Angehörigen finden dort Entspannung und Ablenkung. Auch die Pflegekräfte des Hospizes können dort neue Kraft schöpfen und Ruhe tanken. 

Aber der Garten ist viel mehr: Er ist auch Kommunikationsraum und bietet die Gelegenheit sich unseren eigentlichen Themen zu nähern. Ob nun Kindergartenkinder im Rahmen einer Führung das Bienenrefugium besuchen oder eine Gruppe Ehrenamtlicher im Garten werkelt, immer wieder werden Fragen zu unserer Arbeit gestellt und Erfahrungen ausgetauscht. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Themen Tod, Sterben und Trauer in die Gesellschaft zu tragen - der Hospizgarten erfüllt diesen Satzungszweck.

Wie wird der Hospizgarten finanziert und betrieben?

Grundlage aller Arbeiten am Hospizgarten war eine zweckgebundene Zuwendung durch Hans-Werner von Stutterheim. Sie ermöglichte aufwändige Gartenbaumaßnahmen auf dem Grundstück, das die Stadt Bensheim dem Hospizverein Bergstraße verpachtet hat. Das angrenzende Grundstück wurde uns von Frau Trottner überschrieben. 

Der wunderschöne Garten wäre nicht möglich ohne das zuverlässige Engagement vieler Ehrenamtlicher, die nicht nur die gärtnerische Gestaltung, sondern auch den Geist des einmaligen Ensembles prägen.

Für die Koordination der Ehrenamtlichen, sowie der Arbeiten und Aktionen im Garten hat der Hospizverein Bergstraße eine Koordinatorin als Teilzeitkraft eingestellt und zur fachkundigen Unterstützung der Ehrenamtlichen einen Gärtner im Minijob. Die Umsetzung sehr vieler Bauabschnitte im Garten wurden erst durch Unterstützung von Firmen und Gruppen möglich, ihnen gilt unser besonderer Dank.


Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen