Beratungsangebot bei schwerer Erkrankung

Sie sind konfrontiert mit einer lebensverkürzenden Krankheit? Selbst betroffen oder als nahestehende Person beunruhigt Sie eine Diagnose? Sie sind unsicher, weil eine Erkrankung voranschreitet oder das Lebensende absehbar erscheint? Sie machen sich Gedanken darüber, wie sich Ihre Lebensqualität entwickeln wird?

In dieser herausfordernden Situation stehen wir Ihnen einfühlsam, kompetent und tatkräftig zur Seite. Wir beantworten offen und mit Zeit Ihre Fragen, gehen auf Ihre Sorgen und Anliegen ein.

Wir unterstützen Sie als betroffene oder als nahestehende Person,

  • wenn Sie sich über die verschiedenen Versorgungs- und Unterstützungsmöglichkeiten informieren möchten.
  • wenn Sie mit jemandem über Ihre Sorgen zur Perspektive und zum Verlauf der Erkrankung sprechen möchten.
  • wenn Sie sich bei Entscheidungsprozessen allein gelassen fühlen und Beistand wünschen.
  • wenn Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen zur Vorsorge festhalten möchten und zu Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht Beratung wünschen.

„Ich bin dankbar, dass mich eine Nachbarin auf die Beratungsmöglichkeiten aufmerksam gemacht hat. Weil ich mich sehr früh mit wichtigen Fragen beschäftigt habe, wusste ich klar, was mir wichtig ist, und kann so gut vorbereitet meine Vorstellungen durchsetzen.“

Jonath Muth

Zitat
Tipp

Wir laden Sie ein, sich frühzeitig mit uns in Verbindung zu setzen, denn es erleichtert, sich auf schwierige Situationen vorzubereiten.

Dieser Dienst ist über Spenden finanziert. Wir bieten ihn Menschen aus Bensheim, Einhausen, Heppenheim, Lautertal, Lorsch und Zwingenberg kostenfrei an. Für andere Wohnorte helfen wir Ihnen bei der Suche nach zuständigen und geeigneten Angeboten in Ihrer Region.

Melden Sie sich bei uns.

HospizVerein Bergstraße e. V., Am Wambolterhof 4-6, 64625 Bensheim
06251 98945-0 vrnhspz-brgstrssd