Menschen jüdischen Glaubens im Sterben begleiten

Vortragsreihe: Sterbebegleitung und Religion , Kursnummer 21-108

Ort

HospizVerein Bergstraße, Am Wambolterhof 3, Bensheim

Termine

Do, 15.07.2021, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr

Vortragsreihe:
Sterbebegleitung und Religion

Oft stehen Menschen, gerade auch die nächsten Angehörigen, hilflos vor der Begleitung eines Sterbenden. Die Religionen haben seit jeher eigene Rituale, die den Menschen auf beiden Seiten helfen sollen.
Welche Bräuche, Gebete, Texte halten das Judentum, das Christentum und der Islam bereit? Welche Gesten, Handlungen sind möglich und angebracht?
Darüber wollen wir mehr erfahren und haben drei
ExpertInnen eingeladen, von ihrer Religion zu erzählen und uns Möglichkeiten der Sterbebegleitung aufzuzeigen.

21-108
Menschen jüdischen Glaubens im Sterben begleiten
Termin: Do, 15.7. 19-20:30 Uhr
Ort: HospizVerein Bergstraße, Am Wambolterhof 3, Bensheim
Gebühr: 15 Euro
Referent: Shlomo Raskin, Rabbiner und Seelsorger im jüdischen Altenzentrum der jüdischen Gemeinde Frankfurt/Main, Autor und Dozent

21-109

Möglichkeiten und Rituale der Sterbebegleitung aus christlicher Sicht
Termin: Do, 2.9. 19-20:30 Uhr
Ort: HospizVerein Bergstraße, Am Wambolterhof 3, Bensheim
Gebühr: 15 Euro
Referent: Martin Huber, Diakon und Logopäde, Seelsorger an der Klinik Falkenhof in Schönberg und geistlicher Beirat des Kreuzbundes

21-110
Menschen muslimischen Glaubens im Sterben begleiten
Termin: Do, 23.9. 19-20:30 Uhr
Ort: HospizVerein Bergstraße, Am Wambolterhof 3, Bensheim
Gebühr: 15 Euro
Referentin: Rabia Bechari, Seelsorgerin und Hospizbegleiterin, Islamischer Seelsorgeverein Salam e.V. in Frankfurt


Anmeldeformular

Download (pdf)


Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen